Geylinggasse - unbefristete Garconniere mit Gemeinschaftsgarten

1130 Wien

Fakten

  • Objektnummer 2342
  • Miete EUR 515,–
  • Nutzfläche 30 m2
  • Wohnfläche 30 m2
  • Grundfläche 30 m2
  • Zimmer 1
  • Abstellraum 1
  • WC 1
  • Badezimmer 1

1130 Wien - Geylinggasse,  

Garconniere mit Gartenmitbenützung, 

die U4 Station Ober Sankt Veit ist nur wenige Gehminuten entfernt,  

2. Liftstock,  

die Wohnung ist zur Zeit noch vermietet und kann ab dem 01. Dezember 2019 bezogen werden (die Vermietung erfolgt ohne Inventar), 

30,00m2 Wohnfläche, 

Wohn-/Schlafzimmer, Einbauküche, Vorzimmer, 

Bad mit Dusche und WC, 

Gasetagenheizung, 

Gemeinschaftsgarten, 

Abstellraum vorhanden, 

1 Kellerabteil vorhanden, 

UNBEFRISTETE VERMIETUNG, 

Die lage eins GmbH weist auf ein wirtschaftliches Naheverhältnis zum Auftraggeber hin.

BMM: € 515,00 (inkl. BK und 10% UST.) 

Nebenkosten bei Anmietung:

Kaution: € 1.545,00 

Provision: 2BMM zzgl. 20% USt. 

Ihr Ansprechpartner

Tanja Bachschwöller, BA

Tanja Bachschwöller, BA

T
+43 1 890 95 35
M
+43 676 68 23066
E
tb@lageeins.com

Kontaktieren Sie uns

Diese Seite wird durch reCAPTCHA geschützt und die Google Datenschutzerklärung sowie Nutzungsbedingungen gelten.

Die Lage

Der dreizehnte Wiener Gemeindebezirk kann mit zwei Adjektiven charakterisiert werden, denn er gilt als besonders grün und vornehm. Mehr als 70 % der Bezirksfläche besteht aus Grünflächen. Davon nimmt allein das Europaschutzgebiet, der Lainzer Tiergarten, fast 60% der vorhandenen Fläche ein. Zu den Grünflächen zählen auch der architektonisch durchdachte Schönbrunner Schlossgarten, der rote Berg oder Teile des Wienerwaldes. Zu Kaisers Zeiten ließen sich in Hietzing, speziell rund um das weltberühmte Schloss Schönbrunn, viele hohe Beamte und Adelige nieder. Sie prägten mit ihren Ansprüchen das Stadtbild und die Infrastruktur. Im dreizehnten Bezirk lassen sich zahlreiche noble Villen mit atmosphärischen Vorgärten, Parkanlagen und idyllische Straßenalleen finden. So wundert es auch nicht, dass im Dreizehnten sowohl der Bildungsgrad der Einwohner als auch das durchschnittliche Jahreseinkommen über dem Wiener Durchschnitt liegen.