Anastasius-Grün-Gasse * helle 2-Zimmer Wochnung im Wiener Weinhausviertel (WG tauglich)

1180 Wien

Fakten

  • Objektnummer 2478
  • Miete EUR 720,–
  • Nutzfläche 61,15 m2
  • Wohnfläche 61,15 m2
  • Zimmer 2.5

Zimmer

- Geräumiges Vorzimmer mit Küche
- Bad mit Badewanne & WC
-
2 getrennt begehbare Wohn-/Schlafzimmer

Ausstattung

- Parkettböden
- Hochbettlandschaft mit Stauraum

Lift                             Ja

Befristung                 4 Jahre

Gesamtmiete           EUR 720,- / Monat

Provision                  2 BMM zzgl. 20% USt.

Kaution                    3 BMM

Die lage eins GmbH weist auf ein wirtschaftliches Naheverhältnis zum Auftraggeber hin. 

Hinweis gemäß Energieausweisvorlagegesetz: Ein Energieausweis wurde vom Eigentümer bzw. Verkäufer, nach unserer Aufklärung über die ab 1.12.2012 geltende generelle Vorlagepflicht, sowie Aufforderung zu seiner Erstellung noch nicht vorgelegt. Daher gilt zumindest eine dem Alter und der Art des Gebäudes entsprechende Gesamtenergieeffizienz als vereinbart. Wir übernehmen keinerlei Gewähr oder Haftung für die tatsächliche Energieeffizienz der angebotenen Immobilie.

Ihr Ansprechpartner

Sophie-Marie Wierzbinski

Sophie-Marie Wierzbinski

T
+43 1 890 95 35
M
+43 660 93 90 360
E
sw@lageeins.com

Kontaktieren Sie uns

Diese Seite wird durch reCAPTCHA geschützt und die Google Datenschutzerklärung sowie Nutzungsbedingungen gelten.

Die Lage

Besonders rund um den Türkenschanzpark hat sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts ein sehr beliebtes und gleichzeitig nobles Wohngebiet entwickelt. Charakteristisch in diesem Viertel sind die Cottage-Villen mit atmosphärischen Gärten sowie die mit Baumalleen geschmückten Straßen und Gassen. Das Cottageviertel und dessen Villen zeichnen sich durch ihr bauliches Vorbild, dem englischen Landhaus, aus. Durch den idyllischen Türkenschanzpark schlängeln sich schmale Wege, welche die kleineren Teiche umzingeln und Abschnitte in den Liegewiesen bilden. In Währing befinden sich zudem mehrere Institute der Universität Wien, wie beispielsweise die Universität für Bodenkultur oder das Institut für Astronomie.